Jesus hilft einer kranken Frau

Kinder der 3. Klassen haben sich während der Coronakrise mit Krankheit in einer Jesusgeschichte auseinandergesetzt und Bilder dazu gestaltet.

 
 

 

 

 

 

Jesus war mit seinen Freunden in das Gotteshaus gegangen. Dort hat er mit ihnen gebetet. Er hat aus der Bibel vorgelesen und von Gott erzählt.

 

 

 

Als sie aus dem Gotteshaus kamen, gingen sie in das Haus von Simon und Andreas. Dort wollten sie miteinander essen. Aber die Hausfrau war krank. Sie hatte Fieber.

 

 

Jesus ging zu ihr hin und legte ihr die Hand auf die Stirn. Da ging es ihr gleich wieder besser und konnte sogar aufstehen.  Dann assen und tranken alle zusammen.

 

 

 In der Stadt hatte es sich herumgesprochen, dass Jesus da war. Alle kamen zum Haus von Simon und Andreas. Sie brachten Kranke mit. Jesus legte ihnen die Hände auf und konnte vielen helfen. So verging der Tag.

 

Am anderen Morgen, als alle noch schliefen, stand Jesus auf. Er wollte allein sein, zu Gott, seinem Vater beten.

 

Kurz darauf kamen seine Freunde und sagten: Alle suchen dich. Jesus sagte: Wir wollen weitergehen. Wir müssen noch einen langen Weg gehen, denn viele Menschen warten darauf, dass ich ihnen die frohe Botschaft vom Reich Gottes verkünde.