Wie ziehen vor die Tore der Stadt

Damals, als Jesus in Jerusalem einzog, eilten ihm die Menschen entgegen, verliessen die Stadt durch das Stadttor und freuten sich über sein Kommen. An Palmsonntag haben auch wir die Kirchenmauern verlassen und haben auf dem Kirchplatz Jesus begrüsst. Mit dabei war die Eselin "Amanda", die uns auf der Prozession um die Kirche begleitete. Während die Menschen die Palmwedel schwenkten und in den Lobgesang einstimmten, erinnerte das rote Tuch auf der Eselin an Jesus und seinen Weg, der noch vor ihm steht. Nach der Prozession zogen wir in die Kirche ein, wo wir ganz bewusst durch ein hölzernes Tor eintraten, das für das Stadttor Jerusalems stand. In der Kirche hörten wir ein Interview von zwei Torwächtern, die vom damaligen Geschehen am Stadttor von Jerusalem berichteten. Sie erzählten auch vom Kreuzweg und vom Ostermorgen - so ging bereits das Tor auf für die Heilige Woche, in die wir mit dem Palmsonntag eintraten.

 

Fotos: © Walter Muther