Ministrantinnen und Ministranten

Ministrant (oft einfach "Mini" genannt) ist die Bezeichnung für einen Altardiener. Das Wort stammt aus dem lateinischen "ministrare" und heisst dienen.

 

Aufgaben

Die MinistrantInnen leisten einen wichtigen Beitrag zur feierlichen Gestaltung des Gottesdienstes. Unter anderem tragen sie die Kerzen, bringen Brot und Wein zum Altar, ziehen die Kollekte ein, geben bei der Wandlung ein Glockenzeichen. Bei feierlichen Gottesdiensten tragen sie das Weihrauchfass und das Schiffchen (Weihrauchbehälter). Bei allen Sonn- und Feiertagsgottsdiensten leisten MinistrantInnen ihren Dienst.

In einem Einführungskurs erhalten sie das nötige liturgische Wissen und werden in ihren Dienst eingeführt. Vor besonderen Gottesdiensten findet jeweils eine Probe statt.

 

Voraussetzungen

Zum Ministrantendienst können sich katholische SchülerInnen ab der 4. Primarklasse melden. Sie besuchen einen Einführungskurs und sind bereit, ihren Dienst zuverlässig zu erfüllen.

 

Weitere Aktivitäten

Jährlich werden alle MinistrantInnen zu einer Weihnachtsfeier und zu einem Ausflug eingeladen, alle drei Jahre geht es ans Minifest aller Deutschschweizer Minis. Zudem dürfen sie den Samichlaus bei seinen Hausbesuchen und am Einzug ins Dorf begleiten. Seit 2016 haben sie den Brauch des Sternsingens wieder aufgenommen und ziehen Anfang Jahr singend durch das Dorf.

 
 

 

Minileiterinnen und -leiter

Michèle Krummenacher, Silja Graf, Dominik Meier, Jasmin Krummenacher, Ramona Widmer, Deborah Heck, Julia Ebnöther und David Widmer sind unsere Minileiterinnen und -leiter. Sie unterstützen den Präses beim Einführungskurs, gestalten die Weihnachtsfeier mit und sind für die Minihöcks verantwortlich.

 

 
 
 

Kontakt:

David Rüegsegger

041 280 13 28

david.rueegsegger(a)pfarrei-rothenburg.ch

 
 

 

Unsere Mini-Schar am letzten Minifest am 10. September 2017 in Luzern

 
 

 

Einige Impressionen vom Minifest 2014 in St. Gallen: